Zbigniew Stępniak

Ausbildung, Berufserfahrung

Ausbildung und Berufserfahrung

Ausbildung:

  • 2010-2012 – Magisterstudium an der Gesangs- und Schauspiel-Abteilung der Musikakademie in Bromberg,
  • 19.10.2011 – Verteidigung der Doktorarbeit am Institut für Geschichte der Fakultät für Geschichte und Sozialkunde der Kardinal – Stefan – Wyszyński – Universität in Warschau,
  • 2000-2004 – Doktorandenseminar an der Abteilung für Theoretische und Angewandte Musikwissenschaften der Kardinal – Stefan – Wyszyński – Universität in Warschau,
  • 2000-2004 – Aufbaustudium der Stimmbildung an der Musikakademie in Bromberg,
  • 1997-2000 – Magisterstudium am Institut für Musik der Ermländisch-Masurischen Universität in Allenstein,
  • 1988-1994 – Magisterstudium am Höheren Priesterseminar „Hosianum” in Allenstein (Philosophie und Theologie).


Kurse, Schulungen, Konferenzen:

  • 27-29.10.2014 – Internationale wissenschaftliche Konferenz «Die Musikkultur der Königsberg-Kaliningradа», Vortrag: „Theologie der Psalm 100 (99) und die musikalische Rhetorik des Barock in Konzert Johann Valentin Meder (1649-1719) Jubilate Deo”, Musikschule in Königsberg,
  • 9-11.06.2014 – I Internationale wissenschaftliche Konferenz MAN - ART - BILDUNG „Kreativer Ausdruck in der Bildung einundzwanzigsten Jahrhundert” von der Fakultät für Sozialwissenschaften Ermländisch-Masurischen Universität in Allenstein organisiert,
  • 16.05.2014 – V Internationale wissenschaftlich-praktische Konferenz „Aktuelle Probleme der Bildung und Gesellschaft”  von der Ministerium für Bildung und Wissenschaft der Russischen Föderation, „Moskauer Institut für sozial-humanitären" Filiale in Jaroslawl (Russland) organisiert,
  • 17-18.04.2014 – VII Internationale wissenschaftlich-praktische Konferenz „Die Hoheschule: Erfahrungen, Probleme und Perspektiven” von der russischen Universität der Völkerfreundschaft in Moskau organisiert,
  • 14-27.10.2013 – Gastforscher an der Zustandige Janka Kupala University Grodno, die Länge eines solchen Rate Interpretation russischer Romanzen mit Irina Grachowska,
  • 2-6.09.2013 – Internationale wissenschaftliche Konferenz in Kiten (Bulgarien): „Bildung Staatsbürger und professionell in der Hochschulausbildung”, organisiert von der Sofia Universität St. Clement von Ohrid,
  • 06.-24.05.2013 – künstlerischen Lehrlingsausbildung in Schola Cantorum Basiliensis – Hochschule für Alte Musik Basel Basel; u. A. Sologesang: Prof. Evelyne Tubb, Prof. Ulrich Messthalter, Prof. Gerd Türk, alte Musik Notation: Prof. Véronique Daniels, Angelika Moths, Gregorianischer Choral: Kelly Landerkin, Grundlagen der Aufführungspraxis inder Musik des 17. und 18. Jahrhunderts: Prof. Jörg-Andreas Bötticher, Prof. Dominique Vellard, Prof. Anthony Rooley, Swen Schwannberger, Carlos Federico Sepúlveda, 
  • 19-20.03.2013 - X Internationalen Wissenschaftlichen Konferenz "TEXHOOБРАЗ 2013" in Grodno, durch die Grodno State University Janka Kupala organisiert,
  • 07.-12.07.2012 – XII Kurse für Operngesang in Krynica Zdrój (Leitung: Prof. Jadwiga Romańska, Prof. Stefania Toczyska, Prof. Eugeniusz Sąsiadek, Prof. Jan Ballarin, Prof. Maciej Witkiewicz) – Organisator: Polnische Geselschaft der Gesangspädagogen,
  • 30.06.-07.07.2012 – VI Sommermethodikkurse für Alte Musik in  Warschau (Leitung: Marek Rzepka),
  • 26.02.-01.03.2012 – X Tage der Alten Musik, Musikakademie in Bromberg (Leitung: u.a. Prof. Urszula Bartkiewicz, Anton Birula, Dorota Zimna, Irmgard Schaller),
  • 04.-08.11.2009 – Internationale Session für Gesangkunst (Leitung: u.a. Prof. Jadwiga Gałęska-Tritt, Prof. Janusz Niziołek, Prof. Ingrid Kremling) – Musikakademie in Bromberg,
  • 01.2005 – Internetionales Seminar „Die Rabine-Methode in Vokalpädagogik, Gruppenstimmbildung und Logopädie” (Dozenten: Prof. Eugen Rabine und Christoph Wendel) – Musikakademie in Bromberg.


Berufserfahrung:

  • seit 1.03.2014 – Adjunkt am Lehrstuhl der Früherziehung der Fakultät für Sozialwissenschaften der Ermländisch-Masurischen Universität in Allenstein,
  • 1.02.2012 - 28.02.2014 – Adjunkt am Lehrstuhl für Axiologische Grundlagen der Erziehung der Fakultät für Sozialwissenschaften der Ermländisch-Masurischen Universität in Allenstein,
  • 01.11.2007 - 31.01.2012 – Lektor im Labor für Bildung und Berufsberatung der Lehrer (seit 01.10.2010 auch am Lehrstuhl für Axiologische Grundlagen der Erziehung der Fakultät für Sozialwissenschaften) der Ermländisch-Masurischen Universität in Allenstein,
  • seit 01.09.2007 – Dozent an der Diözesan Schule für Organisten in Allenstein,
  • seit 2007 – Zusammenarbeit mit dem Ermländisch-Masurischen Zentrum für Lehrerweiterbildung in Allenstein (Schulungen für Stimmbildung),
  • 01.10.2006 - 30.09.2008 – Dozent an der Staatlichen Höheren Fachschule in Zichenau, Institut für Philologie und Geschichte in Mielau,
  • 01.08.2006 - 30.06.2009 – Pfarrer in Ramsau,
  • 2006-2007 – Lektor an der Pädagogischen Hochschule TWP in Warschau, Fakultät für Pädagogik in Allenstein,
  • 2004-2008 – Lektor beim Aufbaustudium für Stimmbildung an der Musikakademie in Bromberg,
  • 2003-2005 – Lektor an der Fakultät für Biologie, Adam – Mickiewicz – Universität in Posen,
  • 01.09.1994 - 31.08.2001 – Religionslehrer an der Berufsschule in Hohenstein,
  • 01.07.1994 - 30.09.2000 – Vikar in der Pfarrei in Hohenstein.


Organisationserfahrung:

  • seit 2012 – Initiator und Organisator des Treffens der Kirchenmusik in der Region Mörel im Wallis (Süd-Schweiz),
  • 2009-2011 – Organisator von regelmäßigen Vokalkonzerten am Institut für christliche Kultur „Johannes Paul II” in Allenstein, 
  • 07.2008 - 08.2009 – Initiator und Intendant der Sommerkonzerte der Vokalmusik „Varmia Gaudet et Cantat” in Ramsau,
  • 2002-2007 – Mitglied des künstlerischen Beirats und der Jury des Internationalen Festivals der Chormusik Felix Nowowiejski in Wartenburg.
    © Zbigniew Stepniak 2017